Ausdrucken

Schließen

Die Tapeten sind zurück

Riesige Punkte, grelle Muster und die Lieblingsblume im Großformat: Nach jahrelangem Schattendasein als spröde Raufaser sind die Tapeten wieder zurück.

Es gibt ein Revival der Tapeten! Dabei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. In kleinen Fachgeschäften aber auch in großen Baumärkten gibt es neben dem schlichten Wandschmuck von der Rolle mittlerweile auch ausgefallene und seltene Motive mit schrillen Farben und großen Mustern. Hellgrün, golden oder pinkfarben, verspielt, geradlinig oder barock - alles kein Problem. Wer will, kann sich sogar seine Familie oder den Schnappschuss aus dem letzten Urlaub an die Wohnzimmerwand holen.

Das Image der Tapete wandelt sich gerade gewaltig. Nachdem eine ganze Generation zwischen weißen Raufaserwänden aufgewachsen ist, sind Tapeten mit auffälligen Mustern und kräftigen Farben jetzt auch als Hintergrund in Musikvideos oder in der Werbung zu sehen.

Vor einigen Jahren waren Tapeten wie diese schon in Szene-Clubs und Bars zu sehen, doch jetzt halten sie auch im privaten Bereich wieder Einzug. Die Raufaser drei Mal weiß überzustreichen ist out, stattdessen ist Buntes gefragt. Während Jugendliche vor einigen Jahren noch fassungslos Fotos begutachteten, auf denen die Wohnung von Oma und Opa in den 70er Jahren in schrecklichem Orange-Braun tapeziert war, kaufen sich junge Erwachsene heute genau diese Farben und Motive für ihre eigene Wohnung.

Nachdem die Mode der 70er Jahre vor einiger Zeit ein Comeback erlebte, hat der Trend nun auch die Tapetenindustrie erreicht. Allerdings müssen nicht wie einst alle Wände eines Raumes einheitlich beklebt werden. Viele Menschen tapezieren nur eine Wand und gestalten die anderen zurückhaltender. Tapete wird dann als Betonung eingesetzt, gewissermaßen als Schmuck.

 

 

Weiterführende Links:
Mietwohnungen Wien

Disclaimer

Die hier angeführten Informationen und Tipps erheben aufgrund des begrenzten Platzes keinen Anspruch auf Vollständigkeit und können somit eine Experten-Beratung nicht ersetzen. Immobilien.NET übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben, Irrtümer werden vorbehalten. Der Benutzer anerkennt den Gebrauch der Website auf eigene Gefahr, sodass niemanden, der an der Erstellung der Informationen beteiligt war, eine (in-)direkte Haftung für (Folge-)Schäden trifft bzw. diese bis auf das gesetzlich äußerst zulässige Maß beschränkt wird. Sie benötigen zusätzliche Infos, haben Beschwerden oder Anregungen bezüglich Immobilien.NET? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! pr@immobilien.net